Informationen für IT-Verantwortliche, Webdesign
Kommentare     329|0  
 
    Fr 09.02.2018 13:55 

 Windows 167 Blog 5 FAQ   #1133  Lesezeit: 36 Sek
Kategoriebild
#Windows Upgrade


#Windows 10 wird ja alle sechs Monate (bisher kostenlos) durch eine neue Version ersetzt. Dabei sollten die Upgrades an den Rechnern spätestens 18 Monate nach Erscheinen einer neuen Version aktualisiert werden, denn der #Support für ältere Versionen endet nach dieser Zeit. Lediglich Kunden mit der Enterprise Version haben derzeit noch die Möglichkeit (LTSC-Versionen), länger unterstützt zu werden. Wie beim Office wird der #endoflife Zyklus auf fünf Jahre verkürzt.

* Windows 10, version 1511 - October 10, 2017
* Windows 10, version 1607 - April 10, 2018
* Windows 10, version 1703 - October 9, 2018
* Windows 10, version 1709 - April 9, 2019

Prüfen Sie durch Ausführen von "WINVER", welche Version auf Ihren Computern installiert ist und aktualisieren bei Gelegenheit Windows auf die Version 1709.
Stichtag:   Windows 10 Spring Creators Upgrade V1803 Redstone4 erscheint verspätet … 09.05.2018 … -1 Jahr



Patrick Bärenfänger ist seit rund 30 Jahren in der IT-Branche tätig und TÜV-geprüfter IT-Security Manager und -Auditor. Er beschäftigt sich mit der Gestaltung von Internet-Auftritten, Entwicklung von Web-Anwendungen, Mobilität, Fahrzeug-Multimediatechnik, neuer Software und Hardware. Schwerpunkte liegen auf Windows und android.
#Office 2019 (erscheint im Herbst 2018)#Skype und die Sicherheitslücke im Updater

Das könnte Sie auch interessieren:
  • Windows 8.1 Release
  • seit 17. Oktober 2013 verfügbar für alle, viele Kunden müssen aber noc
  • Ablaufdatum von Windows xp
  • Windows xp und Office 2003 ab April 2014 nicht mehr sicher: Hier die h
  • Microsoft Windows 8.1 kommt nun doch nicht im August
  • sondern wird am 17. Oktober 2013 zur Verfügung gestellt. Das kostenlos
  • Microsoft Problemaufzeichnungs Tool
  • keine Screenshots aufgezeichnet: Dieser vermutete Fehler ist kein Bug,
  • #Windows 8.1 kommt im Herbst 2013
  • Ein Microsoft Dejavu: Bereits bei Windows 3.0 hiessen die Nachfolger 3

    Windows   Windows   Support   endoflife